Mein Wortkarussell

Wortkarussel - DesignBlog
Wer schiebt die Wolken beiseite?

...mehr

gemeldet am: 13.06.2019 14:13

Wo wohnt Gott?


Warum können wir Gott nicht sehen?"
fragte eines Tages ein kleines Mädchen den kleinen Gemeindepfarrer nach dem Kindergottesdienst.
"Das ist einfach", sagte der Gemeindepfarrer zu dem neugierig schauenden Mädchen.
Für dieses kleine Mädchen, damals so um die 6 Jahre jung, war die Antwort sehr wichtig.
Das Gott zu groß sei bekam es erklärt. So unendlich groß, dass die Augen der Menschen ihn halt nicht sehen können. Damit wollte sich die kleine Kindergottesdienstbesucherin aber nicht zufriedengeben.
"Wenn er doch aber alles sieht, sogar wenn ich mal böse bin, oder wenn ich die mir anvertrauten Aufgaben erfülle; wie soll das denn dann möglich sein?"
Der Pfarrer runzelte die Stirn und suchte nach Erklärung.
"Du hast doch in deiner Schürzentasche dein Lieblingstaschentuch nicht wahr",
erklärte der Pfarrer. Du hütest es gut, holst es auch niemals heraus.
Was hilft es dem blumenbestickten Tüchlein. Wenn es hundert Augen hätte und mehr, kann es nichts sehen von der Welt. Deine Tasche ist so groß, es kann auch dich nicht sehen und alles was um dich herum ist. So ist das auch mit Gott?
Ja erwiderte der Gemeindepfarrer. Gott wohnt in deinem Herzen mein Kind.
Er wohnt in dir, sitzt tief mittendrin und wenn du ihn liebst dann, trägst du ihn durch deinen Alltag, lässt ihn teilhaben an allem, was du tust.
Man kann sich sogar mit ihm unterhalten, ihm Fragen stellen und vieles mehr.
Gott gehört und ist dein Leben. In den Gottesdienst gehst Du, um es lernend zu begreifen.
Also lass ihn frei, verstecke ihn nicht in einer Ecke, wo er dir nicht helfen kann.

Leider hat dieses Gespräch niemals stattgefunden aber das kleine Mädchen hätte es sich zu dem damaligen Zeitpunkt so sehr gewünscht.
Erkennen musste ich es alleine, aber es war ein spannender Weg und ich durfte es früh alleine begreifen...

©Celine Rosenkind 2019



Nickname 13.06.2019, 14.11| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in:

Dankbar bin ich für....


Unendlich groß ist meine Freude wenn...

Dass am Himmel die Schäfchenwolken grasen
jedoch, auch wenn Regen Wolken drüber rasen
auch liebe ich den Wind er kann soviel erzählen
den Sturm, auch wenn er Mensch und Baum mag quälen.

Freu mich von Herzen an den Jahreszeiten
so wundervoll, ich kann sie kaum beschreiben.

Sie schenken Farben uns mit ihrer Blumenpracht,
malen im Herbst die Bäume bunt, sodass das Herze lacht,
so macht Natur uns schmackhaft dann die Winterzeit
bevor der Nebel alles dicht umhüllt mit grauem Kleid!

Freue mich am Gesang der Vögel und der Bienensummen
die Abendstimmung mit Gesang in unserem Dorf am Brunnen,
auch wenn der Mond mit Sternen dann am Himmel steht,
wohl wissend, dass die Sonne jeden Morgen neu aufgeht.

Es wird nie selbstverständlich sein für mich das schöne!
Aufpassen will ich, dass ich mich nicht daran gewöhne,
will es betrachten jeden Tag als Wunder ganz aufs neu
glücklich und dankbar sein, dass ich mich immer wieder freu!

Ich werde diese Dankbarkeit behüten, mir bewahren.
Verspürte sie als Kind bereits wie jetzt mit grauen Haaren,
sie hat mich durch den Lebenswind begleitet, ja getragen,
frag meinen Schöpfer ich, antwortet er mir auf meine Fragen,
denn das Geheimnis will ich gern verraten dir,
er wohnt nicht in den Kirchen, er wohnt, wenn du ihn lässt
ganz tief in dir.


Nickname 12.06.2019, 17.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sonnenstrahlen für die Seele

Für Dich


Für Dich

An Dich der müde, ohne Mut
Dir schreib ich diese Zeilen
Schenk dir ein Lächeln
Warm, lieb und gut
Halt deine Hand,
Will gern verweilen

Ich hab in meiner Lebenszeit
Gesammelt
Wunderschöne Sachen
Für mich die grösste Kostbarkeit
Von allem
Ist ein fröhliches Lachen

Gepaart mit
ein paar Sonnenstrahlen
Mit Sternenstaub
und Mondenschein
Will deine Seele bunt ich malen
Mit Farben die ganz frisch und rein

Auch hab ich Töne im Gepäck
Gesammelt schön in der Natur
Hör wie die Amsel singt so keck
Den Wind der raunt
Durch Wald und Flur

Gern sammelte ich auch weise Worte
Gesprochen und geschrieben
Sie sind
Von ganz besonderer Sorte
Verstehst du sie
Wirst du sie lieben

Ich teile wirklich gern
Mit dir die Schätze
Meines Lebens
Schenk nur ein Lächeln mir dafür
Dann war mein sammeln
Nicht vergebens

© Celine Rosenkind




Nickname 28.05.2019, 14.22| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: eine Hand voll Mut

Staunen...






Groß ist das Staunen
wenn eine Knospe das Licht
der Welt erblickt;
Farbe schenkt sie in
das was man Alltag nennt
sowie spannende Momente
bis sie bereit,ihre Blütenblätter 
zu öffnen.
Ein Geschenk der Natur
kostenloses Wunder...
©Celine Rosenkind


Nickname 28.05.2019, 12.18| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Frühling

Wunder des Lebens

                                                      

                                                                             Wenn Dir dieses Wunder geschenkt wird,
                                                                          das Leben Dir ein Lächeln vor die Füße legt, 
                                                                          ist dies eine Einladung das Leben zu bejahen.
                                                                          Zuversicht und Power sollen jeden Augenblick
                                                                         Deiner Momente durchziehen wie ein roter Faden
                                                                      wenn Du dabei stolpern solltest; immer wieder aufstehen
                                                                                          und neu beginnen.
                                                                      So ist das auch in der Natur; denn oft bleiben Blumen und
                                                                  Strauch ermattet am Boden liegen, weil der Regen nicht fallen mag.
                                                                    Jedoch es reichen oft nur wenige Tropfen Nässe um sie wieder
                                                                                          aufrecht bewundern zu können.
                                                                   Weisheit und Schlüssel des Lebens sind in der Natur vorgegeben,
                                                                          man muss sie nur zu lesen und zu verstehen wissen.
                                                                                             ©Celine Rosenkind



Nickname 28.05.2019, 11.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mut zum Leben

Regentage



Regentage,

Es war so zauberhaft, so schön und nun
sind sie wieder da die grauen Regenwolken
haben sie verdunkelt, die Sonne deren Strahlen
Wärme schenkend uns beglückten.
Anlass gaben sie zur Freude!
Leichtigkeit schenkend weckten sie den Frohsinn,
welcher drohte, zu verkümmern, in Herzessecken
fast verstaubt.
So wuchsen wieder neu Erkenntnis und Bewusstsein,
dass Selbstverständlichkeit nicht angemessen,
ja Dankbarkeit als Sieger geht hervor in Freude
auf die nächsten Sonnenstrahlen, wenn Menschheit
seufzend wartet auf die grauen Regenwolken...
©Celine Rosenkind


Nickname 21.05.2019, 17.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mein kleines Postamt

Komm...


Komm
Lass uns nach draußen gehen,
einfach unseren Tagträumer Gedanken nachhängen,
uns vom Frühlingswind umarmen lassen
unterstrichen von dem Gesang der Vögel,
dem Brummen der Insekten in Andacht lauschen
welche eifrig auf den wenigen Blumen nach
Nektarsuche in die Tiefe der Blütenkelche eindringen!
Lass uns Gänseblümchen zählen ,
Pusteblumen bewundern deren kleine Schirmchen
auf Reise schicken zusammen mit dem Wünschen,
dass unsere Erde wieder gesund wird.
Dann wird auch in meinen Augen
die Sonne wieder scheinen,
auf meinen Wangen das Morgenrot leuchten
und von meinen Lippen frohe Töne, leicht
wie Schmetterlinge fliegen, weil die Hoffnung
uns beflügelt; wir brauchen sie so sehr...

©Celine Rosenkind2019



Nickname 19.05.2019, 12.59| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Frühling | Tags: Natur, Jahreszeit,

Jeder Erdentag


Jeder Erdentag
wird zu einem Fest, 
wenn man mit Heiterkeit
gesteckten Zielen
entgegeneilt,
ihnen ein wenig näher kommt
oder sie gar erreicht.
©Celine Rosenkind

Nickname 07.05.2019, 17.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Eigene Zitate

...und als ich

….und als ich
in meinen Erinnerungen spazieren ging,
lief ich Gefahr, mich darin zu verirren.
Da sah ich mich um
im Garten meines gelebten Lebens.
Gleich wie man Spreu vom Weizen trennt,
hielt Lese ich in der Vergangenheit.
Groß ist die Freude, über das was mir geblieben
denn reichlich schönes ist mein Lohn.
Auch das was unbrauchbar erschien,
erwies am Ende sich, als Kostbarkeit ~~,
weil Weisheit fruchtbar wächst aus Leid
was man durchlebt oft tränenreich.
©Celine Rosenkind

(aus meinem Buch; noch in Arbeit;
"Annies Tochter"


Nickname 06.05.2019, 13.47| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Im Strom der Zeit

Jeder Tag hat das verdient....



Nickname 05.05.2019, 12.08| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Im Strom der Zeit

Kein Mensch ist...



Nickname 05.05.2019, 11.59| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: alte Meister

Erkannt...



Nickname 05.05.2019, 11.52| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Eigene Zitate

Sei dabei


Komm, mach mit !
Engel können in diesen Tagen
nicht über Langeweile klagen.
Sie fühlen alle sich berufen,
die Kriegsgebiete zu besuchen!

Dort wurde wie bereits beschrieben
so mancher aus dem Dorf vertrieben~
ob Mann, Frau oder Greis und Kind,
Sie mussten fliehen ganz geschwind.

Bitten und Flehen den Himmel erreichen,
Das Klima lässt sich nicht erweichen.
Naturkatastrophen zerstören das Land,
wo man einst ein wenig Nahrung fand.

So kommt es, dass in allen Erdteilen
die Menschen wieder gerne teilen.
Manch einer wächst über sich hinaus,
verkauft sogar Wohnung oder Haus.

Lasst uns helfen, schenken, geben,
Herzen zum Spenden auch bewegen,
weil man es doch allein nicht schafft,
nur gemeinsam hat man die Kraft!

Engel kann ein jeder werden
Ob im Himmel oder auf Erden,
Man braucht dafür doch nur ein Herz,
die kleinste Gabe lindert Schmerz!

Engel können in diesen Tagen
nicht über Langeweile klagen.
Sie fühlen alle sich berufen,
leidende Menschen zu besuchen!

Komm, sei dabei und reih dich ein,
lass diese Menschen nicht allein.
Dein Gewissen wird dir sagen -
so muss es sein an allen Tagen!

© Celine Rosenkind




Nickname 05.05.2019, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Im Strom der Zeit

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Letzte Kommentare:
Ocean:
Das ist eines meiner Lieblings-Zitate, liebe
...mehr
angelface:
Liebe Celine...an diesem beitrag von dir sehe
...mehr
angelface:
liebe celine das zu lesen erfreut mein herz s
...mehr
Heidi W.:
Vielen Dank, liebe Celine für dieses schöne G
...mehr
Jutta Kupke:
Gratuliere dir von ganzem Herzen.Du hast es w
...mehr
Wir geben 8 aufs Wort - Banner

ausgewählt von bunte-suche.de

Statistik
Online seit dem: 01.07.2009
in Tagen: 3647