Mein Wortkarussell

- DesignBlog

Ein leises Ade



Mein erstes Buch; ich schrieb es im Jahr 2004, ist ab sofort nicht mehr im Buchhandel zu kaufen. Ein wenig wehmütig stimmt es mich aber ich bin doch ein wenig stolz.
Es hat sich immerhin 8 Jahre auf dem Buchmarkt behauptet.
Kein Bestseller, so etwas werde ich bestimmt niemals schreiben, aber ich danke allen Menschen die es gekauft haben und bei denen es immer noch im Bücherschrank steht.



Verabschieden will sich auch dieses kleine Büchlein pünktlich zum Jubiläum unseres Hochzeitstages.



Hier hatte ich unsere Liebesgeschichte, die einst mit einer kleinen Mail
im Internet begann aufgeschrieben.
Ich habe vielen Menschen mit unserer Geschichte Mut gemacht und viele schöne Beispiele von geglückten Internet Beziehungen kennenlernen dürfen.

Das Büchlein geht, aber wir sind immer noch glücklich zusammen.

Es war eine wundervolle Erfahrung !

Ich sage leise servus und denke zurück.....



Nickname 15.03.2012, 17.12| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: NEWS/Aktuell

Die Kunst des Lesens

Die interessantesten und spannendsten Geschichten finden wir,
 wenn wir die Kunst beherrschen,
 in den Gesichtern unserer Mitmenschen zu lesen.
 © Celine Rosenkind


Nickname 12.03.2012, 15.17| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Woher....



Liebste Zwiebel, woher weißt du, daß Frühling ist? Vor einem Jahr, da holte ich dich ins Zimmer und legte dich ins Regal, in den Schatten eines Buches. Nichts machte ich mit dir, überhaupt nichts. Ich wartete nur. Vielleicht auf die Stunde, da du mir schmecken würdest ...
Ein ganzes Jahr lagst du da. Und nun - auf einmal wachst du auf. Du hast keine Sonne gesehen. Du hast kein Wasser bekommen, nichts außer meinem liebevollen Blick. Jetzt, auf einmal kommst du hervor, um mir zu sagen: Es ist Frühling.
Wer hat das in dein Herz geschrieben? Ich will dem Unsichtbaren danken, der dich programmiert hat, der dich in aller Stille so intensiv leben läßt. Ein Wunder! Man mag es wissenschaftlich in allen Einzelheiten analysieren, aber das Wunder wird dadurch nicht aus der Welt geschafft, ebensowenig wie die Botschaft, die du mir bringst: Es ist Frühling.
© Phil Bosmans, (*1922)

Nickname 12.03.2012, 15.13| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelesene, gefundene Perlen

Das Buch unserer Zukunft





Das Buch unserer Zukunft

Momentan erleben wir fast täglich, wie schnell unser Erdendasein hinweg gefegt werden kann. Kriege, Hungersnot und Existensangst machen uns schwer zu schaffen.
Ich bin mir jedoch sicher, dass alle Generationen vor uns, dies auch so empfunden haben.
Ein glückliches Leben, wer träumt nicht davon oder strebt es an.
In das Buch unserer Zukunft schreiben wir unsere Wünsche und Träume.
Es scheint oft, als würde eine unsichtbare Hand diese zerstören.
Wenn ich an die Gespräche mit Großvater denke, erinnere ich mich sehr gut, was er mir in meinen Kindertagen alles erzählt hat.
Auch er hatte es nicht leicht und Großmutter - damals als Frau noch eine richtige Zauberin des Hauses, auch nicht.
Beide versicherten mir, dass jede Generation der Menschheit es nie leicht gehabt hätte, und das würde sich nicht ändern
Als gute Christen nannten sie es Prüfungen.
Da war z. B. sein immer gut aufgeräumter Werkzeugschuppen welcher mit riesigen Geldscheinen tapeziert war. Seine ganzen Ersparnisse, damals für einen neuen Hof gedacht, wurden durch die Inflation wertlos. Viele seiner materiellen Träume sind unerfüllt geblieben aber er erklärte mir nicht nur mit Worten, wie unwichtig dies gewesen.
Großvater liebte die Erde mit all ihrer Schöpfung. Das sind Werte, die kann man nicht kaufen und alles auf ihr, und in ihr, ist nicht zu ersetzen.
Diese gilt es zu bewahren und zu schützen. Das hat oberste Priorität.
Um dieses Ziel zu kämpfen lohnt sich jeder Einsatz.
Ich muss an die ganzen  Erzählungen denken in unserer heutigen traurigen und schweren Zeit.
Er, mein Großvater hat niemals seinen Mut verloren. Er hat die Hoffnung nie aufgegeben und sein Ziel, als glücklicher und dankbarer Mensch seine Erdenzeit zu verbringen erreicht.
Ich kann der momentanen Situation,  die uns tägliche neue Schreckensnachrichten bringt, auch nichts Gutes abgewinnen aber ich hatte ein lebendiges und gutes Vorbild. Davon kann ich zehren. Das ist wie eine kleine Tankstelle in mir zusammen mit meinem Glauben an Gott Liebe.
Vielleicht können wir das , jeder auf seine Art , auch versuchen; versuchen Hoffnung und Mut zu schenken. Nicht mit oberflächlichen Worten sondern mit ganzer Seele.
Es ist wundervoll die Schönheiten der Natur in Wort und Bild festzuhalten. Schneller als man gedacht, hat man dann auch so ein Enkelkind auf dem Schoß sitzen, und kann wie mein Großvater erzählen und zeigen, erklären und seinen gefundenen Mut, samt Hoffnung weiterreichen . Dann ist man selbst eine kleine Tankstelle , im Herzen getragen in Zeiten, die nach uns kommen. Dankbar werden die Menschen sie weiterreichen und weiterreichen……
© Celine Rosenkind

Nickname 07.03.2012, 18.59| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Gedankensplitter

Ich nehme gerne Platz auf hinteren Bänken;
so kann ich Jene, die das Rampenlicht suchen,
mit gebührendem Abstand bestaunen...

©Celine Rosenkind

Nickname 05.03.2012, 18.13| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Leider....

Leider
finde ich
nicht immer die
richtigen und passenden Worte

jedoch

die Kunst
des Schweigens beherrsche
ich in allen Sprachen dieser
Welt

© Celine Rosenkind

Nickname 05.03.2012, 18.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: In Lyrik und Reime gepackt

Ähnlich...

Wie ähnlich Frost doch ist
vereisten Herzen
wenn Schnee nicht fallen kann
weil klirrend Kälte ihn umklammert
gleich Tränen nicht geweint
wenn Stolz sie hält zurück
Eiszeiten so lehrreich
wenn begreifend erkannte
Sinnlosigkeit den
Frühling bringt zurück

© Celine Rosenkind




Nickname 07.02.2012, 13.30| PL | einsortiert in: Frühling

Kostbar sind...

Erinnerungsfetzen
getragen von
Lebensstürmen
purzeln durch
vernebelte Gedanken
wecken auf
öffnen weit
verschlossen geglaubte
Türen zu
vegessenem Leben

© Celine Rosenkind

Nickname 07.02.2012, 13.27| PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Glück

Das größte Glück im Leben eines Menschen besteht darin,
seine innere Freiheit zu erkennen und diese zu leben.
Es ist nicht leicht, sie zu finden aber die Suche lohnt sich...
©Celine Rosenkind


Nickname 07.02.2012, 13.25| PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Worthülsen



Worthülsen...

Geschrieben und gesprochen Wort
soll nicht die Weisheit nur verkünden,
gefüllt mit Leben wird es an jedem Ort
wecken die Neugier, diese selbst zu finden.
Die schönsten Worte bringen keinen Gewinn,
wenn Wort nur Hülse und kein warmes Herz darin!
© Celine Rosenkind

Nickname 07.02.2012, 13.23| PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Vorsicht

Wenn einer Dir nette Worte spricht,
vergiß niemals,
ihm dabei in die Augen zu schauen.
©Celine Rosenkind


Nickname 07.02.2012, 13.20| PL | einsortiert in: Mein Gedankengarten

Erinnerungen sind kostbar



Erinnerungen
An einem Sonntag ergatterte ich auf dem Flohmarkt einige Kostbarkeiten. Kostbarkeiten in Form von alten Büchern - Zeitzeugen die ich so liebe. Beim Lesen entdeckte ich zwischen mehreren Seiten, gepresste Blumen!

Ich fand Veilchen und Klee, ja sogar mehrere Rosenblätter in einem
Büchlein , zwischen kleinen Liebesgedichten und Geschichten.

Wie wichtig Erinnerungen sind, darüber musste ich dann nachdenken!Ich legte das Buch aus der Hand und holte meinen kleinen Schuhkarton hervor.

Warum meine Erinnerungen in einem Schuhkarton liegen? Ganz einfach, auch er ist eine Kostbarkeit für sich. Er erinnert mich immer wieder an den Tag, als ich für meine Tochter Anika die ersten Schuhe kaufen durfte.
Anika begann durch eine Krankheit sehr spät die ersten Schritte zu machen.

Deshalb ist dieser kleine Karton etwas ganz besonderes, wie alles was darin verborgen
schlummert.

Eine Muschel, eine vergilbte Postkarte, der alte Briefumschlag welcher den letzten Brief meiner Großmutter beherbergt, gehören zu meinen Schätzen.
Einige vergilbte Fotos auf denen Momente meiner Kindheit festgehalten wurden.
Die ersten Liebesbriefe von meiner Jugendliebe, der ich in mancher Stunde noch nachtrauere, und vieles mehr...

Alles kostbare Erinnerungen durchzogen vom goldenen Faden der Liebe und Zärtlichkeit.
So sind sie mein krisenfestes Kapital, und geleiten mich durch alles, was ich noch erleben darf. Zinsen werden sie tragen in Form von Lebensmut und Zuversicht.

Sie sind wie eine Brücke über die ich laufen kann-
von der Vergagenheit hinüber in die Zukunft, Halt gebend und Weg weisend.

Es gibt aber auch Erinnerungen anderer Sorte.

Erinnerungen an Misserfolge, Verletzungen, Versagen. Schlimme Dinge, von denen ich betroffen, an denen ich beteiligt gewesen.
Nur ich habe ihnen den Stachel entfernt; sie unschädlich gemacht mit einem kleinen Schildchen. Was darauf steht wollt Ihr wissen?
Ganz einfach: "Erfahrungen die mir halfen - beim Wachsen und Erkennen"

Gerade sie, sind von unschätzbarem Wert.

© Celine Rosenkind

Nickname 25.01.2012, 14.40| PL | einsortiert in: Im Strom der Zeit

2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Letzte Kommentare:
angelface:
Liebe Celine...an diesem beitrag von dir sehe
...mehr
angelface:
liebe celine das zu lesen erfreut mein herz s
...mehr
Heidi W.:
Vielen Dank, liebe Celine für dieses schöne G
...mehr
Jutta Kupke:
Gratuliere dir von ganzem Herzen.Du hast es w
...mehr
Liz:
Sehr schön liebe Celine, die Zeilen sprechen
...mehr


RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Wir geben 8 aufs Wort - Banner

ausgewählt von bunte-suche.de

Statistik
Online seit dem: 01.07.2009
in Tagen: 3586
Besucherzaehler