Mein Wortkarussell

im-strom-der-zeit - Das Wortkarussell - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Im Strom der Zeit

DASEIN



In diesen meinen Zeiten
wird oft das Herz mir schwer;
was mich einst tat begleiten
das gibt es längst nicht mehr.

Was früher mich begeistert
ist nun nicht mehr modern,
Ratschläge wie man meistert,
hört Jugend nicht so gern.

Doch meldet sich Erinnerung
wie ich damals gewesen bin,
altklug gemeint naiv und jung,
hätte erkannt den Lebenssinn.

Oft sah ich Mutter daraufhin
sorgenvoll die Stirne runzeln,
jetzt da ich selber dies erlebt,
entlockt es mir ein Schmunzeln.

Nun steh ich selbst im Lebensherbst,
kram in der Schatzkiste des Lebens,
erlebtem Glück, Leid ja auch Schmerz,
kein Lernprozess davon vergebens.

Ich wünsche eines noch im Leben;
mir Fußspuren im Lebenssand,
als Zeugnis dass es mich gegeben,
weil ich mein Dasein traumhaft fand!

© Celine Rosenkind 2016

Nickname 23.09.2016, 16.54 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zur rechten Zeit...




Alles im Leben hat seine Zeit
hab ich einst in der Bibel gelesen,
alles im Leben hat seine Zeit
deshalb sind wir nicht früher beisammen gewesen.
Frühling, Sommer Herbst und Winter
sind in  Natur und Leben vertreten,
die Zeit zum Tanzen, die Zeit zum Weinen, und
auch zum Glück sind  vorgegeben.
Alles im Leben ist vorbestimmt,
du kannst es durch Wollen nicht ändern;
wie schön, dass wir beide so glücklich sind,
wir fanden uns, sind für einander bestimmt,
um nun gemeinsam durch`s Leben zu schlendern.

© Celine Rosenkind

Nickname 10.02.2016, 17.59 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kindermund...



Unsere Welt
 

Sagt mir, wer hat unsere Welt
so einfach auf den Kopf gestellt?
Das fragte mich ein Menschenkind,
für das die Erde ist bestimmt.

Ich blickte in zwei Kinderaugen
die zur Angst doch gar nicht taugen
~~ und dachte an meine Kinderzeit,
sie liegt zurück nicht allzu weit.
Was ist geblieben von dem Glück?

Sie klagte;
den Schnee darf ich nicht schmecken
und Speiseeis soll ich nicht schlecken.
Quecksilber in Fischstäbchen samt Maden,
kein Hühnerfleisch und kein Gänsebraten.
Die sind gemästet!, sagst du mir,
mit Tiermehl und so anderen Sachen
die uns Kinder krank nur machen.
Vogelgrippe, BSE und Schweinepest,
geben dem Speiseplan den Rest.

Mein Kaninchen Möhren mag,
die sind gespritzt, oh welche Plag.
Und unser Obst? gesund sollte es sein,
doch schneide ich in einen Apfel rein,
dann ist er bereits von innen faul,
ich mich jetzt vor dem Essen graul!
Auch unser Klima spielt verrückt,
hab Kopfschmerzen oft wie verrückt.

Das Baden im See ist nicht mehr erlaubt,
davon bekommt man kranke Haut.
Geh noch zur Schule ,schau gerne Fern,
die Nachrichten sehe ich nicht mehr gern.
Völlig zerstört die  Natur und das Meer,
ach Oma, wenn ich doch Politiker wär.
Ihr Erwachsenen haltet brav den Mund,
statt lautstark eure Meinung tun kund.

Ich schau sie an,  kann sie verstehen
-kann die Angst in ihren Augen sehn.
Ich bin  Mama und Oma, hab Leben gegeben...
aber nicht, damit es andere achtlos zertreten!
Oft schon schrieb ich ; jetzt ist Schluss
die Erde zu retten ist ein absolutes MUSS......
© Celine Rosenkind

Nickname 10.02.2016, 17.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mein Fotoalbum



Mein Fotoalbum

Mit  den Augen fotografiert
Bilder im Herzen gespeichert
was mich berührt gar interessiert
vieles hat mein Leben bereichert
 
Facettenreich ist unser Leben
wenn man es positiv durchstreift
ein ständig Nehmen und auch Geben
Einfühlungsvermögen viel erreicht

Ich werd in Ruhe sie sortieren
wenn reif und alt genug ich bin
nicht eins davon will ich verlieren
filmte ich doch meinen Lebenssinn

Oh es gab Freude und auch Tränen
was manches Bild bezeugen kann
will nicht versäumen zu erwähnen
auf die Betrachtungsweise kommt es an

© Celine Rosenkind

Nickname 18.01.2016, 11.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zum Jahreswechsel



Das neue Jahr ist angekommen
ich geb es zu, schaus kritisch an
habs noch nicht richtig angenommen
es soll erst zeigen, was es kann.

Hab meine Wünsche aufgeschrieben
weil ich sie mir kaum merken kann,
das find ich gar nicht übertrieben;
und fang mal aufzuzählen an.

Ich wünsch als erstes mir den Frieden
in der gesamten Erdenwelt,
auch dass sich alle Menschen lieben,
denn wer dies kann; allein ist Held!

Gesundheit wünsch ich für die Kranken
kein Mensch mehr Hunger leiden,
einstürzen in den Köpfen Schranken
Erkenntnis Hass samt Wut vertreiben.

Fort wünsch ich mir die „Altenheime“
wo kostbar Wissen rostig wird,
könnt helfen manchem auf die Beine,
der sich im Leben mal verirrt.

Auch tat beim Wünschen ich erwähnen
die Erde samt den Klimasorgen
schrieb alles auf was mich tut grämen
vom gestern heut und morgen!

Das neue Jahr ist angekommen
doch meine Wunschliste zu lang;
ich gebs ja zu, hab mich besonnen,
versuch es selbst so gut ich kann!

© Celine Rosenkind2016

Dies ist gleichzeitig mein heutiger Beitrag zu Poesie a la carte....

Nickname 03.01.2016, 08.11 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Reise meines Lebens




Einst
als ich den Kindesschuhen entwachsen
brach ich auf aus
der anscheinend unveränderbaren
Selbstverständlichkeit,
floh aus dem Alltag der Genügsamkeit.

Innegehalten habe ich
an einem Ort von Stille gefüllt,
betrat die Schule des Lebens
zu wandeln meine Sinne.

Weiter gezogen mit dem Wunsch
meine Suche nach
einer dauerhaften Quelle
möge erfolgreich enden.

Dann bin ich angekommen
habe sie erkannt,
Gottes barmherzige Weisung,
seine schöpferische Vielfalt.

Nun bin ich zu Hause in der Erkenntnis,
nicht zu sein,
sondern zu werden,
immer wieder neu zu werden

Damals bin ich aufgebrochen
aus einer Welt,
welche ich heute
nicht mehr mein eigen nenne
doch gemachte Erfahrung
nicht missen mag....

© Celine Rosenkind

Nickname 07.06.2015, 14.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

So wird es sein...




Eines Tages werde ich
aus meinem gesammelten
erlebten, gefühlten Gedankenwirrwarr
meines Lebens;
zusammen mit
dem vielfarbigen Geflecht
meines Herzens,
einen kunterbunten Teppich weben.
Vieles wird darin zu lesen sein
aber nur wenige
werden meine ein geknüpften
Botschaften entziffern können
um zu verstehen,
meine Träume
meine Sehnsüchte und all das~~
was mir wirklich wichtig...

© Celine Rosenkind 2015

Nickname 29.04.2015, 16.59 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das Steinkind



Das Steinkind
Seit ich mich erinnern kann, bin ich ein Stein,
niemand hieß mich willkommen, ich sollte nie sein!
Hab meiner Mutter den Weg versperrt
zu Macht und Ruhm, denn sie war sehr begehrt.
Sie schimpfte ich habe ihr alles verbaut ,
Ihr durch mein Dasein das Leben geraubt.

So bin ich in dieses Leben gerollt
ein Stückchen Felsen von keinem gewollt.
Lag oder saß stets still in der Ecke allein,
so wie es sich gebührt für einen lästigen Stein.
So manchen Menschen hörte ich fragen,
wie ich denn dies habe können ertragen.

Eine warme Hand hob mich auf , trug mich ins Licht;
versprach, „kleiner Mensch ich verlasse dich nicht!“
Diese Worte so lieb und innig gesprochen
haben meine neuen Eltern niemals gebrochen.
Nur etwas haben trotz Mühe sie nicht geschafft
einmal zu hören, wie das Steinkind herzhaft lacht

Der Strom des Lebens hat mich  formend geschliffen,
zog hinaus in die Welt hab viel gelernt und begriffen.
Und etwas kann ich euch heute versichern
ich hab es gelernt das Lachen und Kichern !
Nur seh ich  Welt und  Dinge mit anderen Augen
doch als Steinkind kann ich mir das doch erlauben...
© Celine Rosenkind
(aus meinem Tagebuch (Annies Tochter)

Nickname 29.04.2015, 16.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Grab

Das Grab

Auf einem Friedhof ein Grab
welches nicht passt
in diese Ordnung
der letzten Ruhestätten!

Es hebt sich ab
von diesen Gräbern
einheitlich bepflanzt,
auf die sich Totenstille
wie ein schweres Tuch legt.

Seine Zierde
stammt nicht von Menschenhand,
hier hat die Natur
eine kleine Oase geschaffen.

Bunte Blumen und Disteln
wachsen wild durcheinander,
von Totenstille keine Spur,
hier tobt das Leben.

Bienen und Hummeln brummen zufrieden
während sie aus Blütenkelchen Nektar saugen.
Ein Mäusepärchen hat hier sein zu Hause gefunden,
kleine Spuren erzählen mir,
dass auch Kaninchen hier oft zu Besuch.
Der Grabstein, zugewachsen mit Efeu.

Auf einem Friedhof ein Grab,
welches nicht passt
in diese Ordnung der Gräber,
die Friedhöfen so eigen sind!

Es lässt nicht los und ich frage mich,
was für ein Mensch das wohl gewesen sein mag
den das Leben nicht loslässt.

© Celine Rosenkind  2015( neu überarbeitet)

Nickname 08.04.2015, 16.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bitte....



Bitte lass mir meine Träume
weil sie ein Teil von mir sind
mehr als Fantasie und Schäume
sie halfen mir im Lebenswind

Bitte lass mir meine Tränen
die ich viel zu oft geweint
brauch mich ihrer nicht zu schämen
oft danach die Sonne scheint.

Bitte lass mir meine Trauer
auch wenn du nicht verstehen kannst
sie ist nur von kurzer Dauer
entstanden aus Verlust und Angst

Bitte lass mir meinen Glauben
den an Gott und auch an Dich
willst du mich darum berauben
leide ich ganz fürchterlich.

Bitte lass mir meine Freude
an Werten die für dich gering
ich lebe gerne nur im heute
Vergangenheit ist nicht mein Ding.

Bitte lass mir meine Worte
wenn ich dir von mir erzähle
auch wenn sie sich oft nicht reimen
ich offenbar ich meine Seele.

Bitte lass mir doch mein Leben
zu diesem all das hier gehört
ich kann auch Verständnis geben
obwohl man mir soviel zerstört.

Bitte lass mir deine Freundschaft
weil sie für mich nicht nur ein Wort
mir Liebe gibt ja Mut und Kraft schafft
ich bitte dich nimm sie nicht fort.

Ich schrieb dir diese vielen Zeilen
weil ich dich wirklich gerne mag
möchte jetzt so gern bei dir verweilen
doch weiß ich ja – er kommt der Tag !

© Celine Rosenkind

Nickname 23.02.2015, 13.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

SchöneFotossamtkleinenBildergeschichten
sind künftig in Celines Pixelstuebchen
zu sehen und zu lesen.

Viel Freude beim Lesen und Schauen


auf meinen Blogs wünscht Ihnen


An meinem Lebensufer schreibe ich über alles was mich in meinem Alltag bewegt, kleine Begebenheiten die  sich nicht in Reime pressen lassen. Hier schreibe ich direkt aus dem Bauch, frei weg unter dem Motto; dem Leben über die Schulter geschaut, ganz ICH, ganz ohne Schnick-Schnack; Celine pur



>>>>>>>>zum Blog

Meine neuen Kinderseiten beherbergen das Buchwussel sowie Geschichten und Märchen... Zwar brauche ich noch ein wenig Zeit alles auszupacken aber
vorbeischauen lohnt sich bestimmt. Auch hier lade ich zum lesen ein...



>>>>>>>>>>>>>>zum Blog

Letzte Kommentare:
angelface:
liebe celine das zu lesen erfreut mein herz s
...mehr
Heidi W.:
Vielen Dank, liebe Celine für dieses schöne G
...mehr
Jutta Kupke:
Gratuliere dir von ganzem Herzen.Du hast es w
...mehr
Liz:
Sehr schön liebe Celine, die Zeilen sprechen
...mehr
Nova:
Ein wieder tolles Gedicht liebe Celine, und h
...mehr